3D Video Produktion für die ultimative Überzeugung der Zielgruppe

Die Überzeugungskraft mit 3D-Videos steigern

Die 3D Video Produktion, ob auf der eigenen Website, als Werbespot oder als Messeauftritt. Ob als Erklärfilm, Imagefilm, oder Produktvideo – die Einsatzmöglichkeiten von 3D-Visualisierungen kennen kaum Grenzen. Mit solchen Darstellungen verblüffen Sie Kunden, Geschäftspartner und Konkurrenten gleichermaßen! 3D-Videos stehen für eine fotorealistische Optik sowie für eine Highend-Filmproduktion.

3D Videos überzeugen Ihre Zielgruppe mit spannendes Storys

Zielgruppe überzeugen

Mit einem 3D-Video können Sie Ihr Produkt dem Kunden oder einem Investor vorstellen. Die Zielperson erhält eine genaue Idee davon, was sie erwartet. Während Kunden vom Kauf überzeugt werden können, kann Ihr Film auch der entscheidende Aspekt dafür sein, dass ein Geschäftspartner in Ihre Idee investiert.

Überzeugender als 2D

Eine aufschlussreiche und zugleich faszinierende Veranschaulichung von komplexen Sachverhalten ist i.d.R. überzeugender als umständliche Erklärungen. Das trifft nicht nur auf Kunden und Investoren, sondern auch auf Ihr Personal zu. Nutzen Sie das 3D-Video als Schulungsmaterial und gestalten Sie Fortbildungen wesentlich interessanter sowie motivierender.

Produkte und mehr visualisieren

Die Darstellungen sind auch ideal für einen animierten Rundgang geeignet, beispielsweise bei einem Bauprojekt. Mit Hilfe der Animationen stellen Sie ein geplantes Objekt überzeugend vor und gewähren dem Betrachter einen Blick in die Zukunft.

Das Format auf einen Blick

Ein paar wichtige Details zu 3D Videos

  • Die Abkürzung "3D" steht für dreidimensional.
  • Der 3D-Film wird in Fachkreisen auch als korrekter stereoskopischer Film bezeichnet
  • Eine veraltete Bezeichnung lautet Raumfilm.
  • Es handelt sich um ein Video, das stereoskopische Verfahren nutzt, um dem Betrachter ein bewegtes Bild mit Tiefeneindruck zu vermitteln.
  • Die Aufnahme solcher Bilder erfolgt unter Verwendung von Stereokameras oder mit spezieller Software.
  • Die Wiedergabe ist wiederum mittels Bildschirm oder Projektion möglich.
  • Gut zu wissen: Filme, die die 3D-Technik nutzen und darüber hinaus mit Spezialeffekten arbeiten, werden aus Marketinggründen auch als 4D-Videos bezeichnet.

Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten

  • Werbespot
  • Imagefilm
  • Erklärvideo
  • Messevideo
  • Produkte
  • Räume darstellen


Ob auf der eigenen Website, als Werbespot oder als Messeauftritt; ob Erklärfilm, Imagefilm, oder Produktvideo – die Einsatzmöglichkeiten von 3D-Visualisierungen kennen kaum Grenzen. Mit solchen Darstellungen verblüffen Sie Kunden, Geschäftspartner und Konkurrenten gleichermaßen! 3D-Videos stehen für eine fotorealistische Optik sowie für eine Highend-Filmproduktion. Sie eignen sich besonders – aber keinesfalls ausschließlich – für technische Visualisierungen und sind heute preislich erschwinglicher denn je.

In diesem Artikel erfahren Sie alles Wissenswerte zum Thema 3D-Video. Wir stellen Ihnen unterschiedliche Einsatzbereiche vor und erläutern verschiedene Arten von 3D-Darstellungen. Zudem zeigen wir die mögliche Gefahr beim Einsatz eines solchen Films auf und bevor wir Ihnen die Preisgestaltung erklären, geben wir Ihnen einen kleinen Einblick in die Produktionsschritte für ein 3D-Video.

Das Format 3D-Video auf einen Blick

  • Die Abkürzung “3D” steht für dreidimensional.
  • Der 3D-Film wird in Fachkreisen auch als korrekter stereoskopischer Film bezeichnet
  • Eine veraltete Bezeichnung lautet Raumfilm.
  • Es handelt sich um ein Video, das stereoskopische Verfahren nutzt, um dem Betrachter ein bewegtes Bild mit Tiefeneindruck zu vermitteln.
  • Die Aufnahme solcher Bilder erfolgt unter Verwendung von Stereokameras.
  • Die Wiedergabe ist wiederum mittels Bildschirm oder Projektion möglich.

Gut zu wissen: Filme, die die 3D-Technik nutzen und darüber hinaus mit Spezialeffekten arbeiten, werden aus Marketinggründen auch als 4D-Videos bezeichnet.

Ein “altes” Medium auf dem Vormarsch – 3D-Videos

Die ersten 3D-Filme feierten im Jahr 1953 ihre Blütezeit: Nachdem die Einführung des (preiswerten) Fernsehens dazu führte, dass immer mehr Zuschauer den Kinos fernblieben, mussten sich die Filmproduzenten etwas einfallen lassen, um die Zuschauerzahlen wieder zu steigern.

Da eine Ausstrahlung von 3D-Animationen im Schwarz-Weiß-Fernsehen nicht möglich war, trugen die Maßnahmen der Verantwortlichen Früchte: 3D-Filme waren eine Attraktion, die sich kein Film-Liebhaber entgehen lassen wollte – die Kinos verbuchten Rekordumsätze.

Doch schon bald ebbte der Hype um die besonderen Filme wieder ab und erst um das Jahr 2008 wurde die Technik wieder verstärkt gefördert. Und zwar aus sehr ähnlichen Gründen wie 1953.

  • So funktioniert’ s: Ein 3D-Video stellt Ihre Inhalte dreidimensional dar, sodass sich die Figuren und Objekte im freien Raum bewegen. Dabei kommt das Prinzip der Raumtiefe zum Tragen, welches Ihrem Image-, Erklär- oder Werbefilm zu verblüffender Kraft und Intensität verhilft.

Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten

  • Mit einem 3D-Video können Sie Ihr Produkt dem Kunden oder einem Investor vorstellen. Die Zielperson erhält eine genaue Idee davon, was sie erwartet. Während Kunden vom Kauf überzeugt werden können, kann Ihr Film auch der entscheidende Aspekt dafür sein, dass ein Geschäftspartner in Ihre Idee investiert.
  • Eine aufschlussreiche und zugleich faszinierende Veranschaulichung von komplexen Sachverhalten ist i.d.R. überzeugender als umständliche Erklärungen. Das trifft nicht nur auf Kunden und Investoren, sondern auch auf Ihr Personal zu. Nutzen Sie das 3D-Video als Schulungsmaterial und gestalten Sie Fortbildungen wesentlich interessanter sowie motivierender.
  • Die Darstellungen sind auch ideal für einen animierten Rundgang geeignet, beispielsweise bei einem Bauprojekt. Mit Hilfe der Animationen stellen Sie ein geplantes Objekt überzeugend vor und gewähren dem Betrachter einen Blick in die Zukunft.
  • Weitere Einsatzmöglichkeiten für das 3D-Video: Auf Messen, als Imagefilm, auf Ihrer Internetpräsenz, als Werbespot, …

Fotorealismus oder unbegrenzter Detailgrad

Grundsätzlich lassen sich zwei Arten von 3D-Animationen unterscheiden:

  • Die erste Darstellungsart zielt auf eine möglichst lebensnahe Gestaltung ab. Es werden fotorealistische Effekte angestrebt, die es kaum ermöglichen, einen Unterschied zwischen einer Animation und der Realität auszumachen.
  • Das “klassische“ 3D-Video zielt nicht auf Realismus ab. Vielmehr besteht das übergeordnete Ziel darin, detaillierte, sympathische Figuren zu entwickeln, die die Star des Films sind. Diese Form von 3D-Video zeichnet sich durch schier unendliche Möglichkeiten der Gestaltung aus. Es lassen sich nahezu jeder erdenkliche Charakter sowie jedes vorstellbare Objekt realisieren. Auch der mögliche Detailgrad ist nahezu unbegrenzt und hängt u.a. von den Zielen, die mit dem Film erreicht werden sollen, ab.

 

  • Merke: Ein allgemeiner großer Vorteil der speziellen Videoart gegenüber diversen anderen Formaten besteht darin, dass sich sowohl die Umgebung als auch die Perspektiven sowie der Lichtfall frei wählen lassen. Das 3D-Video lässt sich individuell gestalten und genau auf Ihre Ansprüche und Vorstellungen zuschneiden!

Warum Sie auf einen Profi vertrauen sollten

In der unbegrenzten Detailtreue von 3D-Filmen besteht, wie eingangs erwähnt, nicht nur ein Vorteil, sondern auch eine Gefahr: Da das menschliche Gehirn nur ein gewisses Maß an Reizen verarbeiten kann, können besonders aufwändige Animationen in Kombination mit einem Sprechertext, Hintergrundmusik und weiteren Elementen zu einer Überforderung des Betrachters führen. Die Folge: Dieser kann sich nicht auf den Inhalt bzw. Ihre Message konzentrieren, sodass der Lerneffekt bzw. ein anderes Ziel ausbleibt.

  • Aus dem oben genannten Grund sollten Sie einen Profi mit der Erstellung Ihres 3D-Films beauftragen! Eine Agentur weiß genau, worauf es bei der Produktion ankommt und wie viele Elemente Verwendung finden können, ohne den Zuschauer zu überfordern. Für weitere Informationen nehmen Sie gerne Kontakt zum Team von OPERI auf!

Auf einen Blick: So entsteht ein 3D-Video

Die Produktion eines 3D-Films unterscheidet sich grundsätzlich nicht von der Entwicklung eines anderen Formats. Bevor mit den eigentlichen Produktionsschritten begonnen werden kann, müssen Sie Ihre Zielgruppe definieren. Anhand diesen Informationen kann eine Produktionsfirma u.a. die Ansprache und die Detailtreue des Films bestimmen. Diese Angaben dienen als Referenzwerte für die weiteren Schritte.

Als nächstes erfolgt die Entwicklung eines Drehbuchs und eines Storyboards. Diese stellen die Grundlage für die Konzeption und die Postproduktion dar. Um zu erfahren, wie diese Phasen im Einzelnen ablaufen, nehmen Sie gerne Kontakt zum Team von OPERI auf!

  • Merke: Ein großer Vorteil gegenüber anderen Formaten besteht in der enormen Flexibilität, die ein 3D-Video bietet. Über die Darstellungen kann beispielsweise in ein Objekt “eingetaucht“ werden, um dessen Funktionen und Details realitätsnah zu visualisieren.

Was kostet ein 3D-Video?

Der Produktionsaufwand für ein 3D-Video ist allgemein höher als der bei einem 2D-Erklärfilm o. Ä. Dementsprechend liegen auch die Kosten für das Format etwas höher. Der Aufwand und der Preis steigen mit dem Detailgrad an und ebenso haben Ihre individuellen Wünsche Einfluss auf die Preisgestaltung. Lassen Sie sich gern von uns beraten.

Wissenswertes zum 3D-Video – Resümee

Ein 3D-Video ist ein absoluter Hingucker und lässt in Sachen Umsetzbarkeit von Ideen so gut wie keine Wünsche offen. Nachdem eine Agentur Ihre Zielgruppe bestimmt und den Detailgrad der Visualisierungen festgelegt hat, entstehen Drehbuch und Storyboard, auf deren Grundlage die Animationen entwickelt werden. Nutzen Sie Ihren 3D-Film als Produktvideo, als Imagefilm oder auf Messen, um Kunden und Geschäftspartner von Ihrem Angebot zu überzeugen. Ebenso kann das Material auf Schulungen und zu weiteren Zwecken eingesetzt werden. Für weitere Informationen zu dem Thema steht Ihnen das Team von OPERI jederzeit zur Verfügung!