404 Fehlerseiten als Marketinginstrument für das letzte Prozent nutzen

404 Fehlerseiten als Marketinginstrument für das letzte Prozent nutzen

404 Fehlerseiten tauchen öfters mal im Internet auf. Dies hat meist nichts schlimmes zu bedeuten. Ganz einfach bedeutet es, dass die angeforderte Seite nicht zu finden ist. Nun kümmern sich moderne CMS-Systeme bereits selbst um diese 404 Seiten. Bedeutet: Sie geben eine entsprechende Fehlermeldung aus. Nur wenn man im Internet erfolgreich sein möchte, muss man auch den letzten Prozent der Webseite optimieren. In diesem Artikel wird kurz beschrieben wie 404 Seiten entstehen und wie man sie für das eigene Marketing erfolgreich nutzen kann.

404 Fehlerseiten im Marketing richtig nutzen

Die 404 Seiten entstehen dann, wenn eine angeforderte Seite nicht erreichbar ist. Dies kann folgende Gründe haben:

  1. URL ist falsch geschrieben
  2. Die URL Struktur hat sich verändert
  3. Ein alter Link verweist auf eine falsche Seite

Logisch ist der typische Rechtschreibfehler. Wer XY.de/123 anstatt XY.de/1234 eingibt, der wird nichts finden. In diesem Fall gibt es nur den Artikel oder die Seite 1234. Wer hinten 123 eingibt, kann nichts finden. Dies passiert aber sicherlich relativ selten. Nur die wenigsten Besucher geben die vollständige URL ein. Meistens gelangen diese durch die Suchmaschine auf eine Webseite. Oder sie suchen auf einer Webseite direkt nach dem Artikel.

Bei einer Umstellung und Optimierung ändert sich oftmals die Struktur einer Webseite. Früher war der Artikel 1234 unter XY.de/garten/geraete/rasen/1234 zu erreichen. Bei der Optimierung wurde diese Struktur nun gekürzt. Der Artikel befindet sich jetzt direkt unter “Garten” und zwar auf “XY.de/garten/1234. Wer in seinen Favoriten noch den alten Link eingespeichert hat, kommt dann auf unsere 404 Fehlerseite. Aber dies passiert selten. Denn moderne CMS-Systeme leiten von der alten URL meist direkt auf die neue weiter. Häufig passieren solche Fehler dann bei Eigenentwicklungen, bei welchen daran nicht gedacht wurde.

Das gleiche passiert dann natürlich auch mit alten Links. Verweist jemand auf einen eurer Artikel und hat noch den alten Link, so geht dieser ins Leere.

Tipp: Alle Seiten die auf einen verlinken anschreiben und die neue URL nennen. Ein direkter Link ist besser als einer durch eine 301 Weiterleitung. Diese Weiterleitung verursacht nur zusätzliche Ladezeit.

Geheimtipp 404 Fehlerseiten – Das Marketingteam wird sich freuen

Der erste und wichtigste Tipp ist natürlich, solche Fehler zu vermeiden. Am besten ein CMS-System einsetzen, welches schon erprobt ist. Diese Systeme vermeiden oftmals dann diese Fehler. Dennoch sollte man eine gute 404 Fehlerseite einrichten. Man sollte daran denken, wer diese Seite sieht. Es ist jemand, der etwas gesucht aber nicht gefunden hat. Es ist jemand, der an eurer Seite interessiert ist, jetzt aber nur einen Fehler sieht. Diese Besucher muss man abholen und kann diese sogar konvertieren.

Daher sollte hier nie ein Kontaktformular fehlen. Vielleicht ist der Besucher durch diese 404 Fehlerseite schon verwirrt oder gar genervt. Lange suchen möchte dieser jetzt bestimmt nicht mehr. Wer also ein Produkt oder eine Dienstleistung anbietet, sollte hier eines der folgenden Elemente auf der Fehlerseite haben:

  • Kontaktformular
  • Chat-Bot
  • Produktsuche
  • Beliebte Produkte oder beliebte Leistungen
  • Kontaktdaten

Hat man eines oder gar mehrere dieser Elemente auf der Fehlerseite, so macht man es dem Besucher und potenziellen Kunden leicht. Er findet so mit nur einem Klick Hilfe oder kann sein Anliegen schildern.

Wer eine Informationsseite hat, wie es viele im Internet sind, der kann auch folgende Elemente einbauen:

  • Beliebteste Artikel
  • FAQ
  • Anleitungen
  • Beliebte Forenbeiträge
  • Aktuelle News

Im Übrigen kann man auch gleich versuchen, etwas an den Mann oder die Frau zu bringen. Warum nicht hier gleich für sein neustes Produkt oder den eigenen Newsletter hinweisen?

Wer auf das Design legen

Wichtig ist hier natürlich auch, Wert auf das Design der 404 Seite zu legen, genauso wie auf die Funktion. Weil in erster Linie soll hier ein Branding mit dem Design geschaffen werden. Der Suchende ist in diesem Moment verloren. Er soll wenigstens erkennen, dass er noch auf deiner Webseite ist. Gern kann man hier auch mit etwas Humor reagieren. Viele erfolgreiche 404 Seiten setzen hier gern auf einen flotten Spruch und einer lustigen Cartoon-Figur. Ganz dem Motto “Du hast dich verlaufen? Keine Angst! Folge einfach unseren Brotkrümeln und finde wieder zurück. Bei uns gibt es kein Knusperhäuschen.” Natürlich muss dies immer zum eigenen Motto passen.

Fazit zu den 404 Fehlerseiten

Generell sollte man versuchen diese Seiten zu vermeiden. Ganz umgehen kann man diese aber nicht. Schließlich wird es immer mal einen Rechtschreibfehler geben. Wichtig ist dann, dass dem Besucher sofort geholfen wird. Dies kann man dann super mit Marketing-Maßnahmen verbinden.

Comments are closed.